Beurteilung und Bewertung von Kaninchen

 

Ähnlich der Bewertung von Geflügel werden auch Kaninchen beurteilt. Die Abkürzungen und Bedeutungen sind ähnlich der bei Geflügelbewertungen, jedoch werden die Punkte anders verteilt.

Abkürzung Bedeutung Punkte
v vorzüglich 97-100
hv hervorragend
96,5
sg sehr gut 93-96
g gut 92-92,5
b befriedigend 90-91,5
nb nicht befriedigend   unter 90

Bei den Kaninchen wird die Bewertung in unterschiedlichen Kategorien vorgenommen. Für jede Kategorie werden Punkte nach definierten Vorgaben vergeben. Es gibt allgemeine Bewertungsgrundlagen, die für jedes Tier gelten sowie rassespezifische Bewertungskriterien, die beispielsweise auf die Besonderheit der Fellfarbe oder Struktur oder die Kopf- und Ohrenform eingehen (Position 4,5,6). Die Gesamtpunktzahl setzt sich aus 7 Positionen zusammen.

Position Kriterium

Maximale

Punktzahl

1 Typ, Körperform und Bau
20
2 Gewicht 10
3 Fellhaar 20
4

Rassespezifische Merkmale wie

Fellfarbe, Kopf, Ohren oder andere

Besonderheiten

15
5 15
6 15
7 Pflegezustand 5

Für jede Position werden ganze oder halbe Punkte vergeben; nur für Position 2 (Gewicht) können ausschließlich ganze Punkte gegeben werden. Zusätzlich zum Gewicht werden in Position 2 der Zustand der Fellhaut (Festigkeit, Verbundenheit mit der Haut, etc.) und Verletzungen oder anatomische Veränderungen vermerkt und mit entsprechendem Punktabzug bewertet.

Eine abschließende Bewertung gibt es nur, wenn das Kaninchen in den Positionen 1 und 3 mindestens 15 Pkt , in den Positionen 4 bis 6 mindestens 11 Punkte und in Position 7 mindestens 3 Punkte erreicht. Ansonsten ist das Tier von einer Bewertung auszuschließen.

Die Bewertungsrichtlinien für Kaninchen sind - soweit das für Lebewesen überhaupt möglich ist - sehr exakt definiert und daher gut nachvollziehbar.

 

Die Fellfarbe von Kaninchen setzt sich bisweilen aus 3 verschiedenen Haarfarben zusammen.

Die Unterfarbe ist die Fellfarbe von der Haut bis ca 2/3 der Haarlänge; sie ist bei allen Rassen mit weißem Bauch graublau, taubenblau, schiefergrau oder dunkel.

Die Zwischenfarbe gibt dem Fell zusammen mit den Fellspitzen seine spezifische Farbe. Beim chinchillafarbenen Kaninchen liegt über der Zwischenfarbe noch ein ca 2 mm breiter zweiter Farbstreifen.

Als Deckfarbe bezeichnet man die Farbe der Haarspitzen. Bei Schattierungen sind die Deckhaare unterschiedlich hell/dunkel gefärbt. Bei manchen Rassen gibt es eine sogenannte Silberung die entsteht, wenn einzelne weiße Deckhaare fein verteilt über dem Fell vorkommen .

Aber nicht nur die Fellfarbe an Kopf, Rücken und Flanken ist entscheidend, auch die Bauchfellfarbe ist ein wichtiges Bewertungskriterieum und ist rassespezifisch vorgegeben.

Einladung

Am 24. und 25.8.2019 findet die

26. Freundschaftsschau Kaninchen

des Kleintierzuchtverein B1 München Schwabing in

Dirnismaning 59

85748 Garching statt.

 

Besucher sind herzlich willkommen.